Jour Fixe startet wieder durch

Sarah Jansen

Nach der Sommerpause geht’s nun mit vollem Elan die Saison 2014 / 2015.
Wir haben wieder einmal keine Mühen gescheut, herausragende Künstler für den Abend zu gewinnen.

Dieses Mal werden mit dabei sein:

Sarah Jansen
Sarah Jansen

Sarah Jansen: Sie ist kein unbekanntes Gesicht auf der Kleinkunstbühne, sorgt aber immer wieder durch ihre authentische Art für eine angenehme Präsenz auf der Bühne. Sie wird dieses Mal einige gecoverte Stücke im Gepäck haben, unter anderem von Coldplay, System of Down sowie von Kate Nash.

Alici Turabi: Seit über 30 Jahren spielt der aus der Türkei stammende Bocholter Saz und singt dazu. Die Saz ist ein Saiteninstrument, das in der Türkei eine sehr weite Verbreitung findet. Für den Abend bringt er zum Teil schon sehr alte Volkslieder mit und möchte uns auf eine musikalische Klangreise mitnehmen, die vielen unbekannt sein dürfte.

Martin Niehuis: Mit zehn Jahren stand er das erste Mal auf der „Jour-Fixe-Bühne“ um mit sein akrobatisches Können mit dem Diabolo unter Beweis zu stellen. Während der vergangenen Jahre schaute er immer wieder mal herein, um das Publikum zu unterhalten. Sein kommender Auftritt wird vorerst der letzte beim Jour-Fixe sein. Einmal aber möchte er noch alles für sein Publikum geben. Das zweite Foto zeigt ihn bei der zweiten Ausgabe des Jour-Fixe im Dezember 2007!

Ulla van de Sand: Viele werden sicherlich das Foto schon erkannt haben, denn es ziert die Titelseite unseres neuen Programmheftes. Es handelt sich um eine Installation der Sachensucherin Ulla van de Sand unter dem Thema: „Aufbruch“. Dieses Installation wird in den nächsten Wochen in der Fabi zu sehen sein. Beim Jour-Fixe gibt es eine persönliche Einführung mit Erklärungen durch die Sachensucherin.

Deszö Toldi
Deszö Toldi

Deszö Toldi: Ein Ausnahmetalent aus Ungarn! Anders kann man ihn nicht beschreiben. Als er im März dieses Jahres, bestückt mit einer Wegbeschreibung von „Google-Maps“, unangemeldet die Kleinkunstbühne aufsuchte, sorgte er für eine große Überraschung beim Jour-Fixe Publikum. Er sprach kaum ein Wort deutsch, aber war in der Lage sein Publikum durch seinen Mut und sein Klavierspiel in seinen Bann zu ziehen. Das möchte er nun ein weiteres Mal tun!

Anna Maats: Sie ist u.a. bekannt als eine „Dame“ von den „drei Damen mit M“. Dieses Mal wird sie als Chorleiterin mit dem Chor „Grace and Harmony“ auftreten, um dem Publikum eine erlesene Auswahl an „neuem geistlichen“ Lied zu kredenzen.

 

 

 

 

 

 

 

Anna Maats: Sie ist u.a. bekannt als eine „Dame“ von den „drei Damen mit M“. Dieses Mal wird sie als Chorleiterin mit dem Chor „Grace and Harmony“ auftreten, um dem Publikum eine erlesene Auswahl an „neuem geistlichen“ Lied zu kredenzen.

Tschüß Sommer – Hallo Kleinkunst

Stagebugs

Am Dienstag, 1. Oktober startet um 20 Uhr die Kleinkunstbühne in der Familienbildungsstätte, Ostwall 39.

Mit dabei sein werden:

Klaus Cordes:

Täglich hören wir sie, die Floskeln und Zeitgeistformulierungen:

„Alles im grünen Bereich“ – „Allein von der Optik her…“ – „Da steckst du nicht drin“ – „Wie geil ist das denn“ – „Gänsehaut-Feeling-pur“ – „Passt schon“…

Klaus Cordes nimmt sie beim Wort, spießt das Dahergesagte auf, nimmt den Jargon der Eigentlichkeit unter die Lupe, klopft Sprüche ab, und man merkt: Es klingt sehr hohl.

In seinen Worthülsenfrüchten erkennen wir uns wieder, mit unserem gestanzten Gerede, mit unseren Pausenfüllern, mit unserer Eitelkeit und Oberflächlichkeit. Was wir so äußern – ein suboptimales Ergebnis…

KlezBOH:

Klezboh
Klezboh

Aus langjährigen, ganz unterschiedlichen Musikaktivitäten kommend, haben sie sich zu einer Reise in eigene musikalische Ausdruckswelten zusammengefunden, um Klezmer zu spielen, die Musik der weitgehend der Verfolgung zum Opfer gefallenen jüdischen Gemeinschaften in Osteuropa. Zu KlezBOH gehören: Uwe Czimmek, Piano, Peter Kannengiesser, Gitarre, Thorsten Mau, Fagott und Andreas Höch, Vio- und Mandoline. Die Melodien sind eingängig und bleiben lange im Ohr, melodiös aber auch rhythmisch akzentuiert. Das Bestreben von KlezBOH ist es, Spontanität und Leichtigkeit mit ins Spiel aufzunehmen.

Stagebugs
Stagebugs

Stagebugs:

Eine kabarettistische Akrobatikgruppe, die Ihresgleichen sucht. Ihre Premiere beim Jour-Fixe wurde vor der Sommerpause mit tosendem Applaus belohnt. Dieses Mal halten die „Bühnenkäfer“ einen Vortrag über die Philosophie des Jonglierens. Der Zuschauer darf gespannt sein!

Felix Engel und Sebastian Franken:

Ein Duo, das sich seit Schultagen kennt. Immer wieder gelingt es den beiden, mit Gitarre und Gesang das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Ihr Markenzeichen ist geschmeidige Gitarrenmusik umrahmt von einer unverkennbaren Stimme.

 

Schwebender Jazz und Bühnenkäfer

schwerelos-Sportschloss-Velen_624Der nächste Jour Fixe am 5. März zeichnet sich abermals durch ein abwechslungsreiches Programm aus. Aus Düsseldorf kommt das Duo ton 3 mit eigenen Songs auf unsere kleine Bühne. Henning Neidhardt, Manon Tefert und Lukas Baumhove präsentieren Songs aus Jazz, Pop und Soul. Die stagebugs werden das Publikum mit einem interaktiven Programm überraschen und die sechsköpfige Band schwerelos bringt eigene Songs zu Gehör. Detaillierte Informationen finden Sie unter Menüpunkt „Termine“. Der Eintritt ist, wie immer, frei. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.