Direkt in die Blutbahn

Am Dienstag, 5. Mai, findet der letzte Jour Fixe vor der Sommerpause statt. Vielleicht haben einige von euch schon bemerkt, dass sich das Design der Homepage in den letzten Tagen hier und da geändert hat. Für den Moment haben wir es wieder auf das bekannte Design eingestellt. Ab Herbst geht es dann mit einem frischen und modernen Layout weiter.

Doch zuvor kommen am Dienstag noch vier spannende und unterhaltsame Beiträge von:

Marion und Moses Breuer:

Im Mai 2013 haben Sie bereits als Mutter-Sohn-Duo beim Jour Fixe Publikum für Gänsehaut-Feeling gesorgt. Moses begleitet seine Mutter am Klavier und mit elektronischem Equipment zu gefühlvollen Balladen von Sarah McLachlan, Lauryn Hill und Elektro-Pop von Kiesza.

Mokes Trio:

Es entstand spontan nach einigen Jam Sessions im Garten. Mit ihrer Musik wollen sie den traditionellen, fast vergessenen Folk- und Bluessound wieder aufleben lassen. Mit Banjo, Bouzouki, Mandoline und co. überzeugen Mokes Trio mit altbekanntem Liedergut, sowie mit eigenen Stücken.

Chris Paus:

Er wird einige Stücke seines neuen Albums in gewohnter „unplugged“-Version vorstellen – völlig ungeschminkte Musik, die direkt in die Blutbahn geht und das Herz trifft.

Gisela Henrichs:

Auch dieses Mal hat sie Selbstgeschriebenes im Gepäck, um ihr Publikum mit heiteren Texten und Gedichten aus der Reserve zu locken. Das Zwerchfell erhält eine besondere Trainingseinheit, versprochen!

Natürlich ist der Eintritt, wie immer, frei. 🙂